Unsere Region Rhein-Ahr

Für die nächste LEADER-Förderperiode von 2023 bis 2027 können sich auch in Rheinland-Pfalz wieder ländliche Regionen um eine Förderung bewerben. Vor diesem Hintergrund startet die neue Region Rhein-Ahr mit der Erstellung ihrer Lokalen Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategie (LILE), die sowohl die Bewerbung um die Fördermittel wie auch die Fördergrundlage für die Ausführung des LEADER-Ansatzes im kommenden Zeitraum sein wird.

Wesentlicher Bestandteil der Erstellung der LILE ist es, eine breite Beteiligung der lokalen Bevölkerung zu gewährleisten. Diese Seite informiert Sie über die Fortschritte und anstehende Beteiligungsmöglichkeiten im Erstellungsprozess der Entwicklungsstrategie.

Online-Fragebogen - ... und was sagen Sie dazu?

Wie sehen Sie Ihre Heimat? Was gefällt Ihnen besonders gut? Was müsste sich verbessern? Kennen Sie eigentlich LEADER und wenn ja: woher?

Das möchten wir gerne von Ihnen wissen! In unserer Online-Befragung können Sie uns mitteilen, wie Sie die Region einschätzen. Die Fragen drehen sich rund um unsere vier Verbandsgemeinden und zwei Städte und haben das Ziel, Ihren Blick auf die Region einzufangen. Die Ergebnisse werten wir anonym aus und lassen sie in die regionale Strategie einfließen. Wir hoffen mit Ihren Antworten ein noch besseres Gefühl dafür zu bekommen, wo die EU-Fördermittel ab 2023 hinfließen sollen.

Zur Befragung kommen Sie über diesen Link: hier klicken.

Sie können bis zum 24. September 2021 an der Befragung teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Antworten!

Startschuss gefallen - jetzt geht´s los

Mit rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnten wir am 1. September 2021 in die Erstellung unserer regionalen Strategie starten. Nach zwei Stunden intensivem Austausch zieht Bürgermeister Marcel Caspers aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig ein positives Fazit – Mit LEADER könne die Region selbst entscheiden, in welche Ideen die Fördermittel fließen und diese Chance sollten wir zusammen nutzen!

Warum wir sowas wie eine regionale Strategie überhaupt brauchen und was das ist fragen Sie sich? Damit wir ab 2023 Fördermittel der EU in Projekte aus unserer Region stecken können. Dazu müssen wir uns als Region Rhein-Ahr gemeinsame Ziele setzen und sie schriftlich festhalten. In dem Papier muss auch festgehalten werden, wie wir unsere Ziele erreichen wollen. Anschließend geben wir die Strategie im Wirtschaftsministerium ab. Im Sommer 2023 erfahren wir dann, ob wir als Förderregion ausgewählt wurden.

Hier finden Sie das Fotoprotokoll zur Auftaktveranstaltung.

Was heißt LEADER?

LEADER ist die Abkürzung des französischen „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“ (Verbindung von Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums) und stellt einen Teil des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) dar. Das Förderprogramm ist an die Programmperiode der EU gebunden. Die aktuelle Programmperiode läuft von 2015 bis 2023.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Region Rhein-Ahr

Hervorgehend aus den beiden Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Rhein-Wied und Rhein-Eifel schließen sich die vier Verbandsgemeinden Bad Breisig, Bad Hönningen, Linz am Rhein und Unkel mit den beiden Verbandsfreien Städten Remagen und Sinzig zusammen und möchten somit den LEADER-Ansatz in der nächsten Förderperiode (2023 bis 2027) gemeinsam als neue LAG Rhein-Ahr fortsetzen. Das Gebiet umfasst damit einen wesentlichen Teilbereich des unteren Mittelrheintal zwischen den Oberzentren Köln und Bonn.

Warum eine regionale Entwicklungsstrategie?

Über LEADER eingereichte Projekte müssen mit der Entwicklungsstrategie, der sogenannten LILE, der jeweiligen Lokalen Aktionsgruppe übereinstimmen. Dabei enthält die LILE Teilhandlungsfelder, die in strategische Teilmaßnahmen untergliedert sind. Das Projekt muss auf diese Handlungsfelder zutreffen, da die LAG bestrebt ist die Teilmaßnahmen umzusetzen. Das Entscheidungsgremium der LAG wählt zwei- bis dreimal pro Jahr die Projekte aus, die als LEADER-Projekte gefördert werden sollen. In der Regel stellen die Projektträger ihre Projekte nach entsprechender Vorabstimmung mit dem Regionalmanagement persönlich im Entscheidungsgremium vor und beantworten Fragen. Weitere Projektbeispiele finden Sie auf den Webseiten der noch aktuellen LAG Rhein-Wied und Rhein-Eifel.

Der LILE Prozess

Interviews

finden zur Zeit statt

Online-Fragebogen

Hier geht's zur Umfrage!
Bürgerbefragung

Konsens-veranstaltung

im Herbst 2021

Digitale Auftaktveranstaltung

fand am
01.09.2021
statt

Projekt X

Hier erwarten Sie zwei Workshops:
1. für Bürger*innen
2. für Verwaltungen
Step 1
Interviews

starteten im August 2021

Step 2
Digitale Auftaktveranstaltung

fand am 01. September 2021 statt (Fotoprotokoll)

Step 3
Online-Fragebogen

Hier geht's zum Fragebogen. Link

Step 4
Projekt X

Workshop für Bürger*innen

Workshop für Verwaltungen

Step 5
Konsensveranstaltung

Datum folgt noch.

Bilder

Pressemitteilungen und Medien

Pressemitteilung vom 07.09.2021

Fotoprotokoll der Auftaktveranstaltung

Pressemitteilung vom 18.08.2021

Haben Sie noch Fragen?

Marc Wagner
entra Regionalentwicklung GmbH
Telefon: +49 6302 9239-18
marc.wagner@entra.de

Anne-Marie Kilpert
entra Regionalentwicklung GmbH
Telefon: +49 6302 9239-16
anne-marie.kilpert@entra.de

EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Dieses Angebot wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms EULLE unter Beteiligung der Europäischen Union und des Landes Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, unterstützt.

Heute um 18 Uhr findet die digitale Auftaktveranstaltung statt!

Jetzt einfach über den nachstehenden Link teilnehmen; dieser führt Sie direkt zur Videokonferenz. 

https://us02web.zoom.us/j/81497680281

Nachdem Sie den Link angeklickt haben, werden Sie ggf. aufgefordert eine Meeting-ID einzugeben. Diese finden Sie unten im Text.

Für die telefonische Einwahl steht Ihnen die folgende Rufnummer zur Verfügung:  +49 695 050 2596
Die Meeting-ID lautet: 814 9768 0281
Wir empfehlen, sich über einen Computer/Laptop einzuwählen, da Tablets oder Smartphones für die geplanten Beteiligungsformate oft nicht ideal geeignet sind.

So lange dauerts noch bis zur Auftaktveranstaltung

Tage
Stunden
Minuten

Das Anmeldefenster öffnet sich nicht? Versuchen Sie es mal über einen anderen Browser (z.B. Firefox); oder senden Sie einfach eine Mail an anne-marie.kilpert@entra.de. Sollten Sie keine Bestätigung der Anmeldung erhalten (Website zeigt Ihnen „Ihre Anmeldung war erfolgreich.“; Sie erhalten eine Bestätigung per Mail) bitten wir Sie, ebenfalls Kontakt aufzunehmen (anne-marie.kilpert@entra.de)

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung

der LEADER-Region Rhein-Ahr

Ja, 

mit der Eintragung bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe. 

Während des Prozesses der LILE-Erstellung werden wir Sie über den Fortgang der Arbeit, weitere Veranstaltungen und Möglichkeiten zur Beteiligung (z.B. Online-Befragung) per Email informieren. Von diesem Service können Sie sich jederzeit abmelden. Wichtige Informationen stehen Ihnen auch auf dieser Website öffentlich zugänglich zur Verfügung.


Wir freuen uns über Ihre Mitwirkung
für eine erfolgreiche regionale Entwicklung!


Sie erhalten nach Absenden des ausgefüllten Anmeldeformulars eine E-Mail, die Ihre Anmeldung bestätigt; ebenso gelangen Sie auf eine „Ihre Anmeldung war erfolgreich.“-Seite. Sollte dies nicht der Fall sein, bitten wir Sie eine Mail an katharina.bard@entra.de zu senden.

Ihre Daten sind bei uns sicher. Sie werden ausschließlich im Rahmen der LILE-Erstellung der Verbandsgemeinde Linz am Rhein durch uns (die Unternehmen der entra-Gruppe) sowie unsere Auftraggeber (Verbandsgemeinde Linz am Rhein und die beteiligten Kommunen) gespeichert und verarbeitet.


entra Regionalentwicklung GmbH, Falkensteiner Weg 3, 67722 Winnweiler, Deutschland, regio@entra.de, Fon:, 06302/92390